31. Januar 2024

Vorsorge für die Katze bei einem Blackout

Vorsorge bei Blackout

Es kann jeder Zeit passieren, ganz ohne Vorwarnung: ein Blackout! Dann ist der Strom, von der einen auf die andere Sekunde, weg und man steht sprichwörtlich im Dunkeln. Was nun tun? Das Wichtigste: Hilfe zur Selbsthilfe! Du kannst Dir, Deiner Familie und Deiner Katze helfen indem Du Vorbereitungen für diesen Fall triffst! Die Vorsorge für einen Blackout im eigenen Haushalt, geht einfacher als Du denkst...

Was ein Blackout ist…

Dies ist ein großflächiger Stromausfall, welcher das ganze Land, vielleicht sogar ganz Europa betrifft. Dieser Ausfall der Stromversorgung kann ein paar Stunden, Tage oder Wochen dauern.

Wann passiert ein Blackout?

Dies kann man nicht vorhersagen, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Ereignis eintritt sehr erhöht. Warum? Aufgrund des hohen und immer höher steigenden Strombedarfes der Menschen. Du brauchst Dich nur in deiner Wohnung/Haus umschauen und erkennen, was alles vom Strom versorgt wird… Das ist ganz schön viel, nicht wahr?

Ein Blackout kann auch aufgrund von Naturereignissen ausgelöst werden, wie z.B. Stürme, Gewitter, Überschwemmungen, große Schneemengen… Dies kann durchaus überall vorkommen, wie vergangene Vorfälle gezeigt haben und sie können eben nicht nur örtlich beschränkte Stromausfälle auslösen, sondern eben auch einen Blackout…

Warum sollst Du für einen Blackout vorsorgen?

Ganz einfach: Weil der Stromausfall jeden und alles betreffen wird. D.h. es gibt kein Internet und die Telefonverbindung ist auch nicht verfügbar. Einsatzkräfte, wie Polizei, Rettung und Feuerwehr müssen sich um absolute Notfälle und die Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung kümmern und dies wird Priorität haben! Da wird keiner von diesen Organisationen Zeit haben sich um persönliche Befindlichkeiten zu kümmern… Des Weiteren werden Geschäfte schließen (wie sollen sie auch was verkaufen, wenn keine Bankomatkassa funktioniert und keine Beleuchtung vorhanden ist?)

Selbst wenn der Strom, angenommen nach einem Tag wieder da ist, dauert die Gewährleistung der stabilen Stromversorgung wahrscheinlich mehrere Tage. Ebenfalls betroffen von einem Blackout sind die Lieferketten für unsere Waren (Lebensmittel, Tierfutter, Hygieneprodukte, Geldautomaten etc.….) Da eventuell Maschinen wegen dem Blackout kaputt gegangen sind, kann es zu massiven Verzögerungen in der Herstellung der Produkte kommen! Längere Produktionszeiten, bedeuten längere Lieferzeiten und somit weniger Produkte im Geschäft… und das über mehrere Wochen! Was soll man einkaufen, wenn es nichts gibt?

Warum sollst Du für einen Blackout vorsorgen? Es wird sich der Staat kümmern…

Nein und Ja! Der Staat kann bei einem Blackout nicht alle durchfüttern! Wie soll er das auch machen? Der Staat selbst ist ebenfalls vom Stromausfall betroffen und kümmert sich um die Aufrechterhaltung der Ordnung und Sicherheit (damit Verbrechen so gut als möglich verhindert werden, z.B. Einbrüche…) und das der Strom wieder so schnell als möglich kommt, da kann er nicht auch noch für jeden Bürger dessen Essen eintüten und vorbeibringen!

Selbst wenn das der Staat machen würde, würdest Du wahrscheinlich nicht Dein Lieblingsessen bekommen, sondern irgendeine Gulaschdose… Das magst Du nicht? Nun ja, wenn Du auf den Staat wartest, wirst Du wahrscheinlich nichts anderes bekommen!

Darum: Hilfe zur Selbsthilfe und einen Vorrat anlegen! Denn da kannst Du die Sachen besorgen, welche Du magst und dadurch bist Du selbstbestimmt und unabhängig!

Sorge ich persönlich für einen Blackout vor?

Ja, ich bin gerade dabei für meine Katzen und meine Familie einen Vorrat anzulegen, so wie es der österreichische Zivilschutzverband und der österreichische Blackout Experte Hr. Saurugg raten…

Was kannst Du also tun?

Sehr viel! Wie eingangs gesagt: DU kannst für Dich, Deine Familie und Katze (natürlich alle anderen Haustiere eingeschlossen) für diesen Fall vorsorgen und hilfst nicht nur Dir und Deinen Kreis, sondern auch in weiterer Folge der Gesellschaft, dieses Ereignis schnell zu überwinden!

Des Weiteren solltest Du Dich weiterführend zu dem Thema informieren und die Ratschläge beherzigen. So bist Du und Deine Familie für einen Blackout gut vorbereitet. Dafür habe ich nachstehend ein paar Vorschläge für wertvolle Informationen zu diesem Thema zusammengetragen:

Du hast für Dich und Familie vorgesorgt. Wie geht nun Blackout Vorsorge für die Katze?

Das Bild zeigt eine Katze während eines Stromausfalls. Erstellt wurde das Bild mithilfe der KI (Bing).
Quelle: erstellt mit KI Bing.com

Nun, im Prinzip ganz genauso, wie die in den oben stehenden Links erklärte Vorsorge für Dich selbst. Du beginnst mit ein paar Fragen, z.B.

  • Wie viele Katzen habe ich?
  • Welches Futter frisst meine Katze?
  • Welche Flüssigkeit bevorzugt meine Katze?
  • Ist meine Katze chronisch krank?
  • Wenn ja, was für Medikamente benötigt sie?
  • Wie oft bekommt meine Katze Leckerlis?
  • Ist meine Katze ein Freigänger?
  • Welche Art von Freigänger ist meine Katze?

Wenn die oben gestellten Fragen beantwortet sind, nun geht’s ans Eingemachte…

Wie berechne ich die Menge des Katzenfutters für die Blackout Vorsorge?

Nachstehend bringe ich ein Beispiel anhand meiner zwei Katzen, um die Katzenversorgung anschaulicher zu gestalten…

Wie viele Katzen habe ich? Ich habe 2 Katzen.

Wieviel Futter bekommt eine Katze pro Tag? Eine Katze bekommt pro Tag 2 Beutel Feuchtfutter zu je 85g.

Wieviel Futter bekommen nun zwei Katzen pro Tag? Zwei Katzen bekommen pro Tag 4 Beutel Feuchtfutter zu je 85g.

Wieviel Futter brauche ich für zwei Katzen pro Woche? Ich brauche für zwei Katzen für eine Woche insgesamt 28 Beutel Feuchtfutter.

Es wird geraten für 14 Tage vorzusorgen! Wieviel Beutel brauche ich dafür? Ich brauche für zwei Katzen, um sie für 14 Tage zu versorgen 56 Beutel Feuchtfutter.

Meine Katzen bekommen zusätzlich Leckerlis. Soll ich die auch kaufen? Ja, auch hier kann ich das oben angeführte Rechenbeispiel anwenden.

Wie schaffe ich die Menge an Futter heran, es kostet ja zusätzlich Geld? Indem ich zu jedem Einkauf, einen bzw. zwei Beutel extra kaufe und diese zu Hause in einer separierten Schachtel aufbewahre.

Wie decke ich den Flüssigkeitsbedarf der Katze für die Blackout Vorsorge?

Grundsätzlich mit Wasser. Wenn Du während des Blackouts zu Hause bist, füllst Du in geeignete Gefäße Wasser aus der Leitung ab, solange dies möglich ist. (Denn das Wasser wird mithilfe von Pumpen in die Wohnungen und Häuser geleitet und die Pumpen arbeiten zumeist mit Strom)

Für den Fall das du beim Blackout nicht zu Hause bist, kannst Du abgefülltes Wasser für Katzen (Haustiere) besorgen. Dies ist im Fachhandel, z.B. beim Fressnapf erhältlich.

Wie berechne ich die Menge des Katzensandes für die Blackout Vorsorge?

Ich verbrauche 1 Sack Katzensand pro Woche für zwei Katzen. Wieviel brauche ich für die empfohlene Zeit von 14 Tagen? Ich benötige 2 zusätzliche Säcke Katzensand für die Blackout Vorsorge.

Wie schaffe ich die Menge des Katzensandes heran, es kostet ja zusätzlich Geld? Indem ich zu jedem Einkauf, einen Sack extra kaufe und diese zu Hause an einem separierten Platz aufbewahre.

Wie berechne ich die Menge der Katzenmedikamente für die Blackout Vorsorge?

In Absprache mit dem behandelnden Tierarzt. Dieser weiß, wie lange die Medikamente haltbar sind. Des Weiteren weiß der Tierarzt, wieviel von den Medikamenten man sich auf Vorrat holen kann und über deren korrekte Lagerung Bescheid.

Die Vorsorge mit benötigten Medikamenten für die Katze ist wichtig, da im Falle eines Blackouts kein Tierarzt seine Praxis öffnen wird bzw. schließen wird, denn der Arzt benötigt ebenfalls Strom für die Untersuchung eines Tieres…

Was machst Du, wenn der Vorrat noch nicht vollständig ist, aber das Blackout kommt?

In diesem Fall, teilst Du die Menge des Futters und Wassers genau ein. In meinem Fall, mit zwei Katzen würde dies bedeuten, dass sich die Katzen einen Beutel pro Mahlzeit teilen müssten… Aber dies sollte nur die Ausnahme sein! Ziel ist: Anlage eines vollständigen Vorrats und dies ist machbar!

Was beim Blackout Vorrat noch zu beachten ist…

Das Haltbarkeitsdatum! Bitte achtet auf die Haltbarkeit. Kontrolliert in regelmäßigen Abständen (am besten einmal pro Quartal) den Vorrat und tauscht das Futter, welches bald abläuft gegen ein neues Futter mit längeren Haltbarkeitsdatum aus!

Beispiel einer ausgefüllten Vorratsübersicht für Blackout.

Für eine leichtere Umwälzung des Vorrates bei Bedarf, rate ich Dir eine kleine Tabelle anzulegen, auf welcher Du das Haltbarkeitsdatum einträgst und daneben, dass Datum “Tauschen/Verwenden bis…” Dies erleichtert die Vorratshaltung im Alltag.

Ich habe mir bereits eine Vorlage für diese Tabelle erstellt und die stelle ich Dir gerne zur Verfügung. Du kannst sie herunterladen und ausdrucken.

Was machst Du bei einem Blackout, wenn Deine Katze Freigänger ist?

Zuerst wie oben beschrieben, die Versorgung mit Nahrung, Wasser und einem Katzenklo, Kratzgelegenheiten… sicherstellen. Wenn der Blackout da ist, so rasch als möglich die Katze nach Hause holen, d.h. sie kommt bei rufen angelaufen, dann nicht mehr raus lassen. Wenn die Katze unterwegs ist, warten bis sie von sich aus nach Hause kommt und dann für die Dauer des Blackouts im Haus behalten.

Bei der Vorsorge für einen Freigänger lohnt es sich ein Katzenklo und eine Kratzmatte, Minzekissen und Spielzeug bereit zu halten und schon im Vorfeld ab und an den Ernstfall zu üben… z.B. dem Freigänger das Katzenklo zu zeigen und anzubieten (kann man ja auch auf der Terrasse, Garten etc. im Sommer üben)

So, die Grundbedürfnisse wären jetzt gedeckt. Was kann ich für meine Katze noch tun?

Wenn die Grundbedürfnisse abdeckt sind, gibt es noch ein paar Dinge, um die Blackout Vorsorge abzurunden und das Sicherheitsgefühl zu erhöhen… Dies wäre z.B. eine Erste-Hilfe Tasche für Haustiere, eventuell Minze-Kissen (zum Ablenken, beruhigen, belohnen), Reserve Schüsseln für Futter und Wasser bereithalten. (Abwaschen ohne Strom ist nicht so einfach, da kein Warmwasser vorhanden sein wird!)

Der Blackout ist da! Was mache ich nun?

Ruhe bewahren! Denke daran: Du hast vorgesorgt und kannst Dich darum kümmern, wie Du die Zeit des Blackouts verbringst… z.B. ein Buch lesen, mit Deiner Katze kuscheln oder spielen mit Katze und Kindern, ein Puzzle machen, ein bisserl zeichnen… (Das kann man in diesem Fall auch gut mit Kindern machen z.B. Ich seh, ich seh was Du nicht siehst…)

zu guter Letzt…

Ein alter Spruch besagt: „Vorsorge ist besser als Nachsorge“ und der Ausspruch trifft 100 % zu! Nicht nur im Falle eines Blackouts, sondern auch im ganz normalen Alltag und Leben! Denn oft würde man sich einige Kosten, Situationen… ersparen, wenn man ein bisserl vorgesorgt hätte! Man kann dadurch nicht alles verhindern, aber vieles abmildern und erträglicher machen!

Abschließend hoffe ich, dass ich Euch mit diesem Artikel wertvolle Anregungen für die Versorgung Eurer Katze während und nach einem Blackout geben konnte, sodass ihr gut versorgt durch die dunklen Stunden kommt und die folgenden lichtvollen Zeiten genießen könnt! 😻

Beitrag kommentieren